Service-Navigation

Suchfunktion

Pflanzenschutzmeldung 11/2017

Datum: 04.10.2017

Mais

Der Maiszünslerdruck war dieses Jahr enorm, wie auch aus anderen Landkreisen berichtet wird. Selbst in behandelten Beständen ist teilweise ein starker Maiszünslerbefall festzustellen. Unbehandelte Bestände sind noch weitaus stärker befallen.

Maiszünsler 2017

Der Maiszünsler hat von der diesjährigen Witterung stark profitiert, der Maiszünslerflug war verzettelt und über einen langen Zeitraum auf einem sehr hohen Niveau. Bei diesem starken Druck sind einmalige Trichogrammaausbringen nicht zu empfehlen!

Die Larve des Maiszünslers ist mobil und kann mehrere Maisstängel anbohren. Ihr Winterquartier findet sie in den Maisstoppeln. Durch das Mulchen der Maisstoppeln wird dieses Winterquartier zerstört. Hierauf muss dieses Jahr besonders Wert gelegt werden.

 

Wintergerste

Die Wintergerste ist gesät. Die Bodenfeuchtigkeit lässt eine gute Wirkung der Bodenherbizide erwarten.

Im Herbizidversuch zeigte eine Axial-Anwendung nach Vegetationsende (Kerb-Termin) sehr gute Bekämpfungserfolge auf extremen Ackerfuchsschwanzstandorten. Im Vorauflauf wurden Herold SC und Boxer (0,6 l + 3 l) vorgelegt. Alternativ ist auch eine Kombination aus Malibu + Boxer (4 l + 2 l) oder das Cadou Forte Set (0,3 l/ha Cadou SC + 0,75 l/ha Bacara Forte) möglich.

Der Wirkstoff IPU steht seit dem 30.09.2017 nicht mehr zur Verfügung.

 

Eine Übersicht über die Herbstbehandlungen im Getreide finden Sie hier:

Getreideherbizide Herbst 2017

Fußleiste